QS-Dental

geprüfte Laboratorien

    Die zahntechnischen Meisterlabore der Innungen gelten als die erste Fachadresse in Deutschland für moderne Zahnprothetik auf hohem Qualitätsniveau.
    Sie sind die Garanten für die ausgezeichnete Versorgungsqualität mit Zahnersatz und für höchsten präventiven Patientenschutz.

    Mit QS-Dental bietet das Markenkonzept Q_AMZ ein unverzichtbares Instrument, das Qualitätsbewusstsein der zahntechnischen Meister-betriebe der Innungen

    QS-Dental ist die Qualitäts-Sicherung im Dentalhandwerk und zugleich eine Marke.
    QS-Dental geprüften Laboratorien gehören zur Allianz für Meisterliche Zahntechnik -auch AMZ genannt.
    In jünster Zeit haben sich die Strukturen im Zahntechniker-Handwerk fundamental verändert. Neue Anbieter zum Teil im Ausland oder auch Handelsketten und nicht Meister geführte Betriebe versuchen Markanteile rein gewinnorientiert mit beschränkter Fachkompetenz zu besetzen. Der Patient kann diese Anbieter kaum erkennen. Nicht zuletzt zum Schutz des Patienten bezüglich Preisfindung und Qualität hat der Bundesverband der Zahntechniker-Innungen (www.vdzi.de) die AMZ mit der Marke QS-Dental eingeführt.

    Anforderungen für zahntechnische Betriebe mit dem Zertifikat QS-Dental:
  • Das Dentallabor muss Mitglied der Zahntechniker-Innung sein
  • Permanente dokumentierte Fortbildungen
  • Der Betrieb muss bezüglich der Qualitäts- u. Sicherheitsverantwortung strukturiert sein
  • Im Betrieb müssen eindeutige Arbeitsanweisungen für jeden Arbeitsprozess dokumentiert sein
  • Ausfühungskontrollen der Prozessführung müssen mit Checklisten dokumentiert werden
  • Qualitätsziele nach Studien zahntechnischer Qualitätskriterien müssen eingehalten bzw. übertroffen werden
  • Mitarbeiterverpflichtung für die Einhaltung der Qualitätsziele u. Qualitätskriterien mit Unterschrift
  • Individuelle Anforderungen der Auftraggeber müssen dokumentiert sein
  • Dokumentation aller im Mund des Patienten verbleibenden Stoffe
  • Ernennung eines Sicherheitsbeauftragten für Medizinprodukte
  • Ernennung eines Medizinprodukteberaters
  • Aufbewahrung von Sicherheitsdatenblätter/Produktinfos für im Mund verbleibene Stoffe
  • Zugänglichkeit aller Gebrauchsanweisungen der verwendeten Materialien u. Geräte
  • Führung von Gerätewartungsplänen und Dokumentation der Wartung
  • Ausstellung einer Konformitätserklärung für jede Sonderanfertigung (Patientenarbeit)
  • Meldung von unverträglichen Medizinprodukte durch den Sicherheitsbeauftragten
  • Aufbewahrung aller Dokumente eines jeden Auftrages über 10 Jahre
  • Vorhandensein von Gefährdungsbeurteilungen nach ß 5f Arbeitsschutzgesetz
  • Vorhandensein von Betriebsanweisungen für verwendete Gefahrstoffe
  • Dokumentation für die Entsorgung von Sonderabfällen
  • Das zahntechnische Labor ist von einer unabhängigen Organisation geprüft, ob die Kriterien für die Zertifizierung QS- Dental eingehalten werden.