Unsere Leistungen im Detail

Was können wir für Sie tun? – Hier unsere Leistungen:

null

Brücken

Eine Brücke ist eine Verbindung zwischen mindestens zwei Zähnen, die als Stützpfeiler dienen und deren Verbindungsteil als Kaufläche benutzt wird. Ziel ist es, die Kaufähigkeit wiederherzustellen. Eine Brücke sollte leicht zu reinigen sein.

null

Brücken

Eine Brücke ist eine Verbindung zwischen mindestens zwei Zähnen, die als Stützpfeiler dienen und deren Verbindungsteil als Kaufläche benutzt wird. Ziel ist es, die Kaufähigkeit wiederherzustellen. Eine Brücke sollte leicht zu reinigen sein.

null

Schnarcherschiene

Bei einer Schnarcherschiene (auch: Protrusionsschiene) handelt es sich um zwei Schienen, die zusammen als therapeutisches Gerät fungieren. Sie werden jeweils im Ober- und Unterkiefer eingesetzt und sind durch Metall- oder Kunststoffstege miteinander verbunden. Durch das Tragen der Schiene wird eine Kieferposition festgelegt, die im Schlaf eine bessere Luftzufuhr der oberen Atemwege gewährleistet und Schnarchgeräusche verhindern oder erheblich reduzieren kann.

null

Schnarcherschiene

Bei einer Schnarcherschiene (auch: Protrusionsschiene) handelt es sich um zwei Schienen, die zusammen als therapeutisches Gerät fungieren. Sie werden jeweils im Ober- und Unterkiefer eingesetzt und sind durch Metall- oder Kunststoffstege miteinander verbunden. Durch das Tragen der Schiene wird eine Kieferposition festgelegt, die im Schlaf eine bessere Luftzufuhr der oberen Atemwege gewährleistet und Schnarchgeräusche verhindern oder erheblich reduzieren kann.

null

Kronen

null

Kronen

Verblendkronen

Eine Verblendkrone besteht aus einem dünnen Metallkern, der mit zahnfarbenem Kunststoff oder Keramik überzogen wird. Diese Krone kommt im Gegensatz zur Vollgusskrone auch im Frontzahnbereich und im sichtbaren Seitenzahnbereich zum Einsatz und gilt allgemein in der Zahnmedizin als die am häufigsten angefertigte Kronenart.

Vollgusskronen

Vollgusskronen werden aus einer Metalllegierung gefertigt. Hier können Goldlegierungen, aber auch Nichtedelmetalle zum Einsatz kommen. Weil aber die Metallfärbung von außen sichtbar ist, werden Vollgusskronen fast ausschließlich für Bereiche gewählt, an denen sie beim Sprechen oder Lächeln nicht sichtbar sind.

Verblendkronen

Eine Verblendkrone besteht aus einem dünnen Metallkern, der mit zahnfarbenem Kunststoff oder Keramik überzogen wird. Diese Krone kommt im Gegensatz zur Vollgusskrone auch im Frontzahnbereich und im sichtbaren Seitenzahnbereich zum Einsatz und gilt allgemein in der Zahnmedizin als die am häufigsten angefertigte Kronenart.

Vollgusskronen

Vollgusskronen werden aus einer Metalllegierung gefertigt. Hier können Goldlegierungen, aber auch Nichtedelmetalle zum Einsatz kommen. Weil aber die Metallfärbung von außen sichtbar ist, werden Vollgusskronen fast ausschließlich für Bereiche gewählt, an denen sie beim Sprechen oder Lächeln nicht sichtbar sind.

null

CAD/CAM

Hinter diesen kryptischen Abkürzungen verbergen sich zwei englische Kurzbeschreibungen:
• CAD steht für Computer-Aided Design – rechnerunterstütztes Konstruieren.
• CAM steht für Computer-Aided Manufacturing – rechnerunterstützte Fertigung.

null

CAD/CAM

Hinter diesen kryptischen Abkürzungen verbergen sich zwei englische Kurzbeschreibungen:
• CAD steht für Computer-Aided Design – rechnerunterstütztes Konstruieren.
• CAM steht für Computer-Aided Manufacturing – rechnerunterstützte Fertigung.

null

Valplast

Valplast ist ein flexibles, transparentes Prothesenmaterial aus biokompatiblem, hochreinem Nylon und bietet hervorragende Material- und Trageeigenschaften. Die Transparenz von Valplast bewirkt, dass die natürliche Zahnfleischfarbe durchscheint. Keine Metallklammern stören das harmonische Gesamtbild. Gründe, die dem Patienten ein großes Maß an Selbstvertrauen zurückgeben.

null

Valplast

Valplast ist ein flexibles, transparentes Prothesenmaterial aus biokompatiblem, hochreinem Nylon und bietet hervorragende Material- und Trageeigenschaften. Die Transparenz von Valplast bewirkt, dass die natürliche Zahnfleischfarbe durchscheint. Keine Metallklammern stören das harmonische Gesamtbild. Gründe, die dem Patienten ein großes Maß an Selbstvertrauen zurückgeben.

null

Implantate

Ein Implantat ist im Grunde eine künstliche Zahnwurzel und gilt als echte Alternative, wenn es eine Zahnlücke zu füllen gilt. Im Gegensatz zu einer Brücke muss man hier nicht die beiden Nachbarzähne beschleifen. Der Kieferknochen dient direkt als Verankerung.

So wird im zahnlosen Kieferabschnitt vom Zahnarzt ein Implantatkörper eingebracht, den man sich ähnlich wie einen Dübel vorstellen muss. Dieser soll nach einer Einheilzeit mit Kieferknochen um- und durchwachsen werden. Als Resultat dieses Heilprozesses kann das Implantat dann – ähnlich einer Zahnwurzel – Belastungen dauerhaft standhalten.

Ein Implantat besteht heutzutage meist aus 3 Teilen: Implantat-Krone, Implantat-Aufbau und im Kiefer verankerter Implantat-Körper.

Als Werkstoff für einen Implantatkörper kommt meist eine Titanlegierung oder Reintitan zum Einsatz. Die wichtigsten Eigenschaften dieser Materialien sind Festigkeit und Biokompatibilität. Es gibt auch keramische Implantate, die sich jedoch als weniger bruchfest herausgestellt haben.

Anstatt einer Krone, die auf einen beschliffenen Zahn aufgebracht wird, fungieren hier der Implantat-Körper und ein Implantat-Aufbau als Stumpf. Auf diesem sogenannten Abutment wird dann die Implantat-Krone verklebt oder verschraubt. Einsatzgebiete sind nicht nur Kronen, sondern auch Implantat getragene Brücken und Prothesen.

Für die Implantat-Krone kommen die gleichen Materialien zum Einsatz wie bei einer herkömmlich verwendeten Krone.

null

Implantate

Ein Implantat ist im Grunde eine künstliche Zahnwurzel und gilt als echte Alternative, wenn es eine Zahnlücke zu füllen gilt. Im Gegensatz zu einer Brücke muss man hier nicht die beiden Nachbarzähne beschleifen. Der Kieferknochen dient direkt als Verankerung.

So wird im zahnlosen Kieferabschnitt vom Zahnarzt ein Implantatkörper eingebracht, den man sich ähnlich wie einen Dübel vorstellen muss. Dieser soll nach einer Einheilzeit mit Kieferknochen um- und durchwachsen werden. Als Resultat dieses Heilprozesses kann das Implantat dann – ähnlich einer Zahnwurzel – Belastungen dauerhaft standhalten.

Ein Implantat besteht heutzutage meist aus 3 Teilen: Implantat-Krone, Implantat-Aufbau und im Kiefer verankerter Implantat-Körper.

Als Werkstoff für einen Implantatkörper kommt meist eine Titanlegierung oder Reintitan zum Einsatz. Die wichtigsten Eigenschaften dieser Materialien sind Festigkeit und Biokompatibilität. Es gibt auch keramische Implantate, die sich jedoch als weniger bruchfest herausgestellt haben.

Anstatt einer Krone, die auf einen beschliffenen Zahn aufgebracht wird, fungieren hier der Implantat-Körper und ein Implantat-Aufbau als Stumpf. Auf diesem sogenannten Abutment wird dann die Implantat-Krone verklebt oder verschraubt. Einsatzgebiete sind nicht nur Kronen, sondern auch Implantat getragene Brücken und Prothesen.

Für die Implantat-Krone kommen die gleichen Materialien zum Einsatz wie bei einer herkömmlich verwendeten Krone.

null

Zebris

Zahntechnische instrumentelle Funktionsanalyse

Mit Hilfe des Zebris-JMA-Systems wird eine Bewegungsanalyse des Gebisses erstellt. Die elektronische Aufzeichnung der Gelenkbahnen dient dazu, therapeutische Schlüsse für eine Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit ziehen zu können. Auf Grund der ermittelten Daten wird eine Aufbissschiene hergestellt, die solange getragen wird, bis die Soll-Position der Zähne wieder hergestellt ist.

null

Zebris

Zahntechnische instrumentelle Funktionsanalyse

Mit Hilfe des Zebris-JMA-Systems wird eine Bewegungsanalyse des Gebisses erstellt. Die elektronische Aufzeichnung der Gelenkbahnen dient dazu, therapeutische Schlüsse für eine Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit ziehen zu können. Auf Grund der ermittelten Daten wird eine Aufbissschiene hergestellt, die solange getragen wird, bis die Soll-Position der Zähne wieder hergestellt ist.

null

Zahnschmuck Grillz

Unter Grillz versteht man eine besondere Art von Zahnschmuck, den man über den Zähnen trägt. Grillz (auch Grill oder Grills genannt) werden aus Gold, Silber, Platin oder dentalem Edelstahl hergestellt. Grillz müssen nicht teuer sein – je nach Anfertigung können sie dies natürlich werden. Als Verzierung können Diamanten oder Schriftzüge eingearbeitet werden. Auch die Form der Grillz muss nicht zwingend die der Zähne sein.

null

Zahnschmuck Grillz

Unter Grillz versteht man eine besondere Art von Zahnschmuck, den man über den Zähnen trägt. Grillz (auch Grill oder Grills genannt) werden aus Gold, Silber, Platin oder dentalem Edelstahl hergestellt. Grillz müssen nicht teuer sein – je nach Anfertigung können sie dies natürlich werden. Als Verzierung können Diamanten oder Schriftzüge eingearbeitet werden. Auch die Form der Grillz muss nicht zwingend die der Zähne sein.

Ihr Beitrag zum schönsten Lächeln

Zahnpflege

Die wichtigste Voraussetzung, um Ihre Zähne gesund und Ihr Lächeln perfekt zu halten, besteht in einer regelmäßigen und intensiven Pflege und hängt somit nicht zuletzt auch von Ihnen ab. Eine gezielte, intensive und bewusste Mundhygiene mit den modernen Zahnpflegemöglichkeiten (elektrische Zahnbürste, Zahnzwischenraumbürste, Zahnseide) hilft, den gewünschten Langzeiterfolg zu erreichen. Regelmäßige Kontrollen durch den Zahnarzt, am besten verbunden mit individuellen Prophylaxe-Maßnahmen, sind die besten Voraussetzungen für die Erhaltung Ihrer Zahngesundheit. Sie helfen, rechtzeitig Schäden zu erkennen und professionell zu beseitigen.

Ein Wort zum Schluss

Sie haben als Versicherte(r) einer gesetzlichen Krankenkasse Anspruch auf zahnärztliche/zahntechnische Leistungen, die medizinisch notwendig und ausreichend sind. Die moderne Zahnheilkunde entwickelt sich ständig weiter. So steht heute eine vielfältige Palette an Behandlungsvarianten zur Verfügung, die ein Optimum an Ästhetik und Funktionalität und damit auch die Wiedererlangung eines Stücks Lebensqualität ermöglicht. Nicht alle Versorgungsformen können in unserem Krankenkassensystem solidarisch finanziert werden. Dies ist auch nicht der Sinn eines solchen Systems. Fragen Sie daher Ihren Zahnarzt nach der für Ihre individuellen Gegebenheiten besten Lösung. Er wird Sie gerne beraten.

Ihr Beitrag zum schönsten Lächeln

Zahnpflege

Die wichtigste Voraussetzung, um Ihre Zähne gesund und Ihr Lächeln perfekt zu halten, besteht in einer regelmäßigen und intensiven Pflege und hängt somit nicht zuletzt auch von Ihnen ab. Eine gezielte, intensive und bewusste Mundhygiene mit den modernen Zahnpflegemöglichkeiten (elektrische Zahnbürste, Zahnzwischenraumbürste, Zahnseide) hilft, den gewünschten Langzeiterfolg zu erreichen. Regelmäßige Kontrollen durch den Zahnarzt, am besten verbunden mit individuellen Prophylaxe-Maßnahmen, sind die besten Voraussetzungen für die Erhaltung Ihrer Zahngesundheit. Sie helfen, rechtzeitig Schäden zu erkennen und professionell zu beseitigen.

Ein Wort zum Schluss

Sie haben als Versicherte(r) einer gesetzlichen Krankenkasse Anspruch auf zahnärztliche/zahntechnische Leistungen, die medizinisch notwendig und ausreichend sind. Die moderne Zahnheilkunde entwickelt sich ständig weiter. So steht heute eine vielfältige Palette an Behandlungsvarianten zur Verfügung, die ein Optimum an Ästhetik und Funktionalität und damit auch die Wiedererlangung eines Stücks Lebensqualität ermöglicht. Nicht alle Versorgungsformen können in unserem Krankenkassensystem solidarisch finanziert werden. Dies ist auch nicht der Sinn eines solchen Systems. Fragen Sie daher Ihren Zahnarzt nach der für Ihre individuellen Gegebenheiten besten Lösung. Er wird Sie gerne beraten.

Menü